Mini Earl-Grey Lavendel Kuchen

{ Earl-Grey Lavendel Kuchen – Dieser Blogpost enthält Werbung. }

Halli- Hallöchen meine Lieben ♥ So! Ich denke es folgt nun einer meiner besten Blogposts, ich hab mich sooooo darauf gefreut, ihn zu veröffentlichen! Warum? Nun, zum einen, BESTEHE ich dieses Mal darauf, dass ihr das Rezept mindestens drölftausend mal ausprobiert, weil selbst ich – als bekennende Nicht-Kuchenesserin – wie eine wilde Wikinger-Eichhörnchen-Mama in den Kuchen gebissen und anschließend meine Backkünste dekadent selbst in den Himmel gelobt habe! Der Kuchen war wahrlich ein Gedicht, hört hört!

Zweitens: Ich durfte dieses Mal mit genau der Firma zusammenarbeiten, welche ich schon vor zwei Jahren in DIESEM Post aus eigenen Stücken vorgestellt habe: method! Ich hab mich wirklich wie ein Eichhörnchen auf Walnüssen, gefreut als die liebe Anfrage in mein Postfach eingetrudelt ist und dazu gibt es noch ein kleines Gewinnspiel für euch!

Mit von der Partie ist zudem noch SMEG,kennt ihr den Instagram Account @passionforbaking ? Falls nicht: Unbedingt anschauend! Spätestens dann, als ich die Küche von der lieben Manuela gesehen habe wollte ich INSTANT einen SMEG Kühlschrank, Toaster, Wasserkocher, … etc. Das Design war und ist für mich unschlagbar!

Ich hatte euch in dem Wendetaschen-Post ja bereits erzählt, dass ich damals solche Hotel-Reiniger-Hämmer verwendet habe, die mir beim Putzen meine Lunge fast weggeätzt haben – Herzensmann so:“Schatz, das kann nicht gesund sein.“ Ich, noch ganz naiv:“Doch, doch, ich muss nur nach dem Sprühen sofort aus dem Zimmer rausrennen und anschließend durchlüften damit ich danach noch Luft bekomme…“ Er so: CLICK.

Gut, war jetzt nicht mein hellster Putzmoment.

Da mein Männlein aber generell der Vernünftigere von uns beiden ist und ich eher den verrückten Eichhörnchen-Mama-Part übernehme, hatte er natürlich Recht. Seitdem benutze ich nur noch die Reiniger von method und bin V.E.R.L.I.E.B.T. in den Lavendelduft! Der Reiniger kriegt alles blitze-blank sauber, alle Produkte sind Cradle to Cradle® zertifiziert und die Flaschenkörper bestehen zu 100% aus recycletem Plastik – was natürlich ein riesiger Umweltkarmapluspunkt ist! Neben dem hübschen Spray-Reiniger gibt es auch noch Handseifen und
Spülmittel und alle Produkte von method sind pflanzenbasiert.

By the way: Nicht nur ich bin verliebt in den Duft. Als meine kleine Schwester zu Besuch war und ich nach drölf Jahren den Wohnzimmerspiegel mal wieder in Angriff nahm, sie so:“Boah. Ist das ein Parfüm?“ Ich:“Nee, das ist mein neuer Reiniger!“ – Sie:“Ok – sprüh mich ein! Das riecht genial!“ Ohne Scheiß. CLICK . Anschließend hab ich sie wirklich damit vollgesprüht.

Meine Aufgabe war es nun, ein Rezept mit meinem Lieblingsduft zu kreieren! Well, nichts leichter als das CLICK! Ich liiiiebe diese blumige Note in bestimmten Gerichten, wie zum Beispiel das persische Safran-Eis mit Rosenwasser, welches die Mutti von meinem Herzensmann so gerne macht. Ich hatte ja schon mal mit Lavendel rumexperimentiert und da dachte ich mir, wenn man Eis damit herstellen kann, wird ein Kuchen ein Kinderspiel sein! (Und wesentlich leichter zum fotografieren…)

Daraus entstand nun dieses kleine Prachtexemplar: Ein Earl-Grey Lavendel Kuchen im Mini-Format! Und wisst ihr worauf ich auch noch ultimativ stolz bin? Ich hab eine Zutatenmenge herausgefunden, die exakt EINE Mini-Form ausfüllt! Ich stehe nämlich immer vor dem Problem, dass ein ganzer Kuchen zu viel für unseren Haushalt ist und ich nicht möchte dass der Herzensmann am Ende Diabetes durch meine Blogpost-Backversuche bekommt.

Wenn man aber nach Rezepten für KLEINE Kuchenformen sucht, stoßt mant meistens auf Seiten, die dann trotzdem die fünfache Menge an Zutaten angeben und einfach eiskalt dazu schreiben: Ergibt 12 Mini-Kuchen. CLICK Ich will aber nur EINEN Mini-Kuchen! Ich besitze nämlich nur EINEN Herzensmann und keine 12.

Oh my godness… 12 vernünftige persische Prinzen, bei denen ich jedes Mal die neue Kuscheldecke rechtfertigen muss… CLICK. Mein Kopfkino hätte grade einen Oscar verdient!

Ich hätte wirklich NIE im Leben gedacht, dass ich jemals mit einer SMEG Küchenmaschine backen darf. Aber ich hab’s tatsächlich getan und ich nenne sie nun hiermit feierlich „die Erlösung für alle Multitasking-Opfer“!

Ich hab euch ja schon in etlichen Posts erzählt, wie katastrophal schlecht ich in der Sache bin und natürlich sah dann auch dementsprechend nach jedem Backprojekt die Küche aus. Der Herzensmann hat mir immer gedroht ein Behind-the-Scene Foto zu machen weil er jedes Mal ganz fassungslos darüber ist, wie dreckig man einen Raum überhaupt machen kann…
Anyway – Alles Schnee von gestern! Denn jetzt rührt die Maschine ganz von selbst während ich die Milch, grazienhaft wie eine Martha Stewart höchstpersönlich, durch das optionale Zubehör im Frontbereich schütte hineingieße.

Die Maschinen sind auch gut schwer und standfest durch das massive Metallgehäuse also war beim Backen wirklich alles safe! Und weil’s soviel schöne, pastellige Farben davon gibt, will ich jetzt umso mehr einen pastellgrünen Toaster, einen pastellblauen Kühlschrank ODER EINE CADILLAC PINKE KAFFEMASCHINE! AAAAHHH! CLICK

Ganz zur Freude von meinem Herzensmann, weil ich jetzt endlich – ENDLICH – etwas Farbe in die monochrome Küche bringen möchte! Sein großes, buntes Bild kriegt er trotzdem nicht. CLICK

SO! Fast wieder am Ende, wäre ganz nett jetzt endlich das Rezept rauszurücken, wa? Na gut, legen wir los:

The method…

  • Kastenform: 14 x 8 cm
  • Eine Prise (1/4 Teelöffel) oder weniger getrocknete Lavendelblüten
  • 1 TL losen Earl-Grey Bio-Tee
  • 1 Ei
  • 50g weiche Butter + etwas mehr zum Einfetten der Form
  • 40g Zucker
  • 50g Mehl
  • 1 Bio-Zitrone
  • Puderzucker
  • Backpulver Prise
  • Ein paar Esslöffel Milch

Wenn ihr mehr Herzensmänner zu Hause habt und einen großen Kuchen backen möchtet, könnt ihr die Menge der Zutaten immer vergrößern 🙂 Bei mir hat die Menge exakt in eine 14 x 8 cm Form gepasst.

1. Den Ofen auf 160° Umluft vorheizen und zuerst den Earl Grey Tee mit den getrockneten Lavendelblüten im Mörser fein stampfen.

2. Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig rühren und das Ei hinzugeben.

3. Das Mehl mit Backpulver sieben und unter die Masse rühren. Das fein zerstoßene Earl Grey-Lavendel Pulver dazugeben und etwas abgeriebene Schale der Bio-Zitrone untermischen.

4. Bei mir war der Teig erst ein bisschen zu fest deswegen hab ich noch ein paar Esslöffel Milch dazugegeben. Dadurch wurde der Kuchen richtig schön saftig! Macht das nach einfach nach Gefühl 🙂

5. Den Kuchen in dann in die eingefettete Form geben und bei 160°C 40-50 min. backen.

6. Nach dem Abkühlen, den Saft der Zitrone auspressen und mit 1-2 Esslöffel Milch + genug Puderzucker mischen damit eine dicke Glasur entsteht. Die Milch sorgt dafür, dass die Glasur weniger transparent ist 🙂 Damit der Kuchen schön saftig bleibt, mache ich immer ein paar Löcher in den Kuchen und gieße die Glasur drüber.

Tadaaa! Er wurde wirklich von allen gelobt, deswegen: Unbedingt nachbacken! Um die Kalorien wieder abzutrainieren kann man dann mit dem hübschen Lavendel-Reiniger, die gesamte Küche putzen – oder in meinem Fall dann auch die Fenster. Als ich nämlich das Foto in der Küche gemacht habe, ist mir aufgefallen, dass die Fenster dort irgendwie noch nie geputzt wurden und ich bin dann in einen totalen Putzwahnsinn verfallen! Macht halt gleich doppelt soviel Spaß wenn alles gut nach Lavendel duftet ♥ Ich hoffe euch hat der Post gefallen! Ich drück euch ganz lieb und wünsche euch noch eine schöne Woche :*

method – Kuchen Gewinnspiel

 

Zusammen mit method verlose ich 3 Produktsets mit jeweils einem Reinigerspray, einer Handseife und einem Spülmittel! Falls ihr mit in den Lostopf springen möchtet hinterlasst mir einfach einen kleinen Kommentar mit eurer E-Mail Adresse 🙂 Die 3 Gewinner werden am Sonntag ausgelost und erhalten eine kleine Gewinner-Mail bzw. werden auch hier nochmal bekannt gegeben.♥ Die Gewinner sind: Limettchen – wolkenweiss – Sabrina! Herzlichen Glückwunsch 🙂 Ich schreibe euch nocheine Mail ♥

Und falls ihr sofort loslegen wollt: Das ganze Sortiment von method gibt es auch bei dm drogeriemarkt, Müller, Bidnikowsky, sowie bei amazon.de und biggreensmile.de! Für SMEG gibt es zudem noch die Händlersuche.

*Dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit method und SMEG. Vielen Dank ♥

Bonjour ♡ Ich bin die Duni. Eine Entdeckerin, eine Designerin und eine Genießerin, die gerne inspirieren möchte! Mit meinem Blog versuche ich den Blick auf die kleinen Freuden des Lebens zu lenken :)

Previous Post
Next Post

Leave a Reply

46 Comments

  • Hört sich super lecker an und sieht noch dazu grandios aus. Wenn mein Baby es zulässt werde ich den Kuchen mal nachbacken. Und ggf. danach wenn ich Glück habe (und gewinne+mein Baby es zulässt) noch die Küche mit dem Reiniger putzen 😀
    christine_ritz at gmx.de

  • Hach, ich liebe Lavendel ja auch so sehr! Damit könnte ich auch das gesamte Haus einduften. Hast du spezielle Lavendelblüten genommen? Ich hab hier nämlich noch so ein Megapack, dass ich mal verbasteln wollte. Da weiß ich aber noch nicht, ob die Blüten Ess-Qualität haben 😛 Muss ich mal probieren…

    Und nachdem ich in meinem Haus aufgrund der Kleinkläranlage ja sowieso BIO putzen muss, würde ich auch mit in den Lostopf springen. Wenn alles dann so gut duftet <3

    kontakt@limettengruen.de

    GLG
    Limettchen

    • Same here! Ich mochte ihn früher nie so wirklich aber mittlerweile hab ich auch immer ein paar getrocknete Blüten rumstehen weil ich mich so in den Duft verknallt habe 😀 Also ich hab extra Lavendelblüten genommen, die man sonst für Tee hernimmt. Gekauft hab ich die in der Apotheke… Ich drück dir die Daumen für's Gewinnspiel ♥

  • Der Kuchen sieht schön aus, allerdings weiß ich nicht ob ich es wagen würde. Die Kinder sind schon wählerisch und bei Lavendel und schwarzem Tee werden sie bestimmt skeptisch 😀
    lilsardalen(at)gmail.com

    • Haha, ich kann das durchaus verstehen ;D Ich war am Anfang auch so skeptisch mit Lavendel aber mittlerweile liebe ich ihn in Kombination mit süß ♥ Ich drück dir die Daumen für's Gewinnspiel 🙂